Viewpoints_a performative view on deconstructionism

Wenn ein Text performative Kraft besitzt, dann muss er eine spezifische Form des Lesens provozieren, nahelegen oder erforderlich machen.

Der erste Text hat diese Kraft, indem er sich nicht lesen lässt, sondern durch Rupturen und selbstreferentielle Verweise, durch Spiegelungen den Prozess des Lesens zu einem der Selbstbefragung werden lässt. Selbstbefragung heisst hier, dass der Vorgang des Heranreichens an einen Text selbst im Text thematisiert wird.

Der zweite Text könnte ein Kerndokument für die Auseinandersetzung mit der performativen Funktion der Dekonstruktion sein:

Die viewpoints sind eine Auflösung der Konstanten der performativ – ausbildnerischen Praxis, die weit substantieller ist als in der Anwendung sichtbar würde.
Mary Overlie scheint ihre Interessen an einer Aufhebung der vertikalen Hierarchisierung der Theatermaterialien ( Story müsste wohl mit Text oder Sujet er – und übersetzt werden, Emotion, Timing mit Timing (aber was könnte das sein) , Shape mit Gestalt ? Gestaltung (körperlich), Movement mit Bewegung, Space mit Raum) bei der bildenden Kunst oder der Malerei anzudocken. Vielleicht auch bei der Wahrnehmung der Malerei.
Kern ihres Ansatzes ist das Interesse an den Mechanismen und Strukturen statt der Expression. Deshalb wahrscheinlich auch die nähe zum Minimalismus und der Dekonstruktion, wobei unklar bleibt, was sie mit Dekonstrution meint.
An die Stelle der vertikalen Hierarchisierung tritt die horizontale Anordnung, die eine Bewegung zwischen den Elementen impliziert.
Statt also weiterhin anzunehmen, Ausgangspunkt für jede Form performativen Handelns sein die geschichte, wird irgendwo ganz anderes angesetzt: z.B. beim Raum, der das Handeln dominieren und bestimmen kann. EIgentlich sind wir ganz schnell bei Heiner Goebbels und dessen künstlerisch praktischen Versuchen, die Theatermittel zu gleichwertigen Elementen des Theaterprozesses zu machen.
Viewpoints und Dekonstruktion gehen insofern eine enge liaison ein, als in beiden Verfahrensweisen das Vefahren im Zentrum steht und nicht eine modellhafte oder vorstrukturierte Ordnung.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s